Estateguru – Septembervolumen EUR 1.5 Millionen, es läuft rund

 

screenshot_2016-09-30-19-10-38

Ja, ich gebe es zu, ich bin ein Fan von Estateguru. Mir gefällt die Plattform einfach gut, auch wenn sie einige Unzulänglichkeiten wie zum Beispiel einen fehlenden Autoinvest vorweist. Es gibt auch keinen Zweitmarkt, und die Projekte auf dem Primärmarkt sind sehr schnell (teilweise innert weniger Minuten, je nach Grösse) gefüllt.

Septembervolumen von EUR 1.5 Millionen / 11 Projekte

11 Projekte, Volumen EUR 1.5 Millionen. Das klingt zuerst nach nicht so viel, wenn man sich aber vor Augen hält, dass diese Plattform noch jung ist, und erst Ende August die 10 Millionen Euro Schwelle überschritten hat, ist das doch beachtlich. Auch die Geschwindigkeit wie die Projekte gefüllt werden ist erstaunlich. Es gibt kaum ein Projekt, welches mehrere Tage offen ist. Man muss also sehr schnell sein bei Estateguru. Daher empfehle ich immer etwas Geld auf dem Konto zu haben, denn wenn man zuerst überweisen muss, ist man meistens zu spät.

Zinszahlungen, Rückzahlung und abgebrochene Projekte

Ich habe etwa die Hälfte meiner Investitionen in Projekten die monatlich Zinsen bezahlen, der Rest ist endfällig. Die monatlichen Zinszahlungen kommen meistens sehr pünktlich, oder bis zu 2 Tage verspätet, was für mich völlig in Ordnung ist.

Ein Projekt, welches eine Laufzeit von 12 Monaten hatte, ist vorzeitig nach 4.5 Monaten zurücbezahlt worden. Dies kann immer mal passieren, und stellt für mich kein Problem dar. Lieber zu früh, als zu spät oder nie zurückgezahlt 😉 Estateguru macht aber mit den Kreditnehmern jeweils aus, dass sie mindestens für 3 oder 4 Monate Zinsen an die Investoren zahlen müssen, auch wenn sie den Kredit schon in 2 Wochen zurückbezahlen. Das ist für Investoren ein grosser Vorteil.

Zum Schluss komme ich jetzt noch auf einen semi-erfreulichen Punkt: Abgebrochene Projekte. Das sind Projekte, die auf Estateguru zu 100% finanziert wurden, aber nie dem Kreditnehmer ausgezahlt werden. Der Kreditnehmer muss, bevor das Geld an ihn von Estateguru überwiesen wird, diverse Unterlagen und Bestätigungen einreichen. Kann ein Kreditnehmer diese nicht beschaffen, platzt das Projekt, und das Geld ist nichtmehr blockiert auf dem Investorenkoto. Das ist weniger erfreulich. ABER bei diesen Projekten zahlt Estateguru immer die Zinsen für den blockierten Zeitraum des Geldes an die Investoren. Das ist sehr fair, und gibt mir viel Vertrauen in die Plattform.

Falls ihr die Plattform ausprobieren wollt, hat Estateguru noch einen Willkommensbonus für euch: Registriert euch via einen Estategurulink auf diesem Blog (oder gebt bei der Registrierung meinen Referal Code EGU36099 ein), und ihr erhaltet 0.5% Bonus auf den investierten Geldern der ersten drei Monate. Das ist gratis für euch. Ich erhalte diese Gutschrift auch, so unterstützt ihr diesen Blog und kriegt erst noch einen Bonus.

Bei Fragen einfach posten. Happy investing!

 

 

Estateguru – Update und Tipp

Es ist nun etwas mehr als fünf Monate her, seit ich die erste Investition bei Estateguru getätigt habe. Zeit also um meine Erkenntnisse mit euch zu teilen (hier findet ihr übrigens meinen ersten Bericht).

Untenstehend seht ihr die Volumenentwicklung von Estateguru. Auffällig dabei ist, dass das Volumen in den letzten Monaten markant angestiegen ist. Estateguru konnte im August die Finanzierung von mehr als EUR 10 Millionen in Projekten feiern. Die Pipeline scheint stramm gefüllt, so dass noch viele Projekte bis zum Jahresende folgen dürften:

Screenshot_2016-08-21-00-15-12

Die Rendite der Investoren bei den bereits zurückbezahlten Krediten beträgt satte 11.77%, und dies bei Krediten, wo jeweils diverse Sicherheiten vorhanden sind. Ich möchte das Augenmerk nochmals auf die Entwicklung lenken, man kann jeweils sprunghafte Anstiege im Volumen feststellen. Das liegt darin begründet, dass Estateguru nicht stur jede Woche ein Projekt bringt, sondern dann wenn sie bereit sind. Daher kann es vorkommen, dass ein bis zwei Wochen kein Projekt zur Verfügung steht und dann innerhalb einer Woche gleich 4 bereitstehen, welche dann je nach Grösse sehr schnell voll investiert sein können. Es heisst also: Schnell sein! Und genau das bringt mich zum Tipp -> Immer etwas Geld auf dem Konto lassen, um die nächsten 1 bis 2 Projekte finanzieren zu können, und dann wieder Geld nachschiessen, damit man für die nächste Runde bereit ist.

Und mein nächster Tipp: Auch wenn es manchmal etwas dauert, bis ein neues Projekt online geht, nicht gleich die Geduld verlieren und zuviel in ein Projekt investieren. Diversifikation ist gefragt. Man sollte über die Zeit sicherlich in etwa 20 und mehr Projekte investieren. Angenommen man investiert in 20 Projekte, und erzielt eine erwartete Rendite von über 10%, dann können 2 Projekte ausfallen, und man verliert noch kein Geld. Und dies nur unter der Annahme, dass die hinterlegten Sicherheiten kein Geld bringen, was eher unrealistisch erscheint. Eine geschätzte Recovery Rate von Estateguru ist mir nicht bekannt, aber diese sollte schon höher als null sein, vorallem da diverse Kredite mit wertvollen Immobilien in der Talliner Altstadt besichert sind und diese gut verwertbar sein sollten.

Diese Stichworte bringen mich zu einer weiteren Grafik, welche auf Estateguru auffindbar ist:

Screenshot_2016-08-21-00-18-29

Von den ausgeliehenen EUR 10 Millionen sind bereits mehr als 30% an die Investoren zurückbezahlt worden. Die Zinsen betrugen EUR 381’404, was einer Durchschnittsrendite von 11.13% entspricht. Warum diese Renditezahl nun etwas tiefer ist als in der obigen Grafik, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich schätze mal, dass die untere Grafik weniger aktuell ist. Es kam bislang noch zu keinem Default, also einem Ausfall, bei dem Investoren Geld verloren haben. Es liegt jedoch in der Natur der Sache, dass es irgendwann zu einem Ausfall kommen wird. Daher nochmals mein Appell: Diversifikation! Diversifikation! Auch wenns langweilig wird DIVERSIFIKATION!! Mit einer guten Verteilung der Anlagen auf mehrere Projekte, verringert ihr den Schaden, der ein Ausfall in eurem Portfolio anrichtet.

Noch etwas zum Ausblick. Estateguru hat ein Jobinserat aufgeschaltet, worin ein Kreditmanager für den UK Raum gesucht wird. Estateguru hat angekündigt, dass sie auch Kredite in Britischen Pfund anbieten wollen. Aufgrund der Brexit Abstimmung haben sie dieses Vorgehen nochmals überdacht. Das Jobinserat vermittelt mir den Eindruck, dass Estateguru an seinen Expansionsplänen weiter festhält.

Noch etwas in eigener Sache: Solltet ihr euch entschliessen auch bei Estateguru zu investieren, dann könnt ihr euch via einen Estateguru Link auf dieser Seite registrieren, was den Vorteil hat, dass ihr während der ersten 3 Monate, jeweils 0.5% gutgeschrieben bekommt auf eure Investments. Investiert ihr also EUR 50, werden euch 25 Cent aufs Konto gutgeschrieben, sobald der Kredit finanziert ist und das Geld dem Kunden überwiesen wurde. Die gleiche Gutschrift erhalte ich übrigens auch. Das Ganze kostet euch nichts, es verbessert sogar noch eure Rendite 😉

Weitere Informationen findet ihr auch in meinem ersten Estateguru Beitrag.

Bei Fragen einfach posten. Happy Investing!

Estateguru – meine Erfahrungen

Estateguru vergibt Kredite hauptsächlich an Immobilienentwickler und Firmen (Erwerb eines Grundstückes oder Ausbau der Produktionsstätten, keine normalen Geschäftskredite!) in Estland. Es ist geplant, dass weitere Länder (Finnland, Lettland und Litauen) aufgenommen werden. Dies sollte in den nächsten Wochen so weit sein.

 

Registration und Empfehlungsprogramm (+0.5% Gutschrift, kostenlos)

Wie bei den meisten baltischen p2p Plattformen sind internationale Anleger willkommen. Die Anmeldung ist einfach, man gibt seine Daten ein und zum Freischalten kriegt man eine sms zugeschickt mit einem Code zur Eingabe.

 

Eine Besonderehit stellt das Feld Referral Code dar. Wenn man dort einen Code eingibt, erhält man 0.5% Gutschrift für alle getätigten Investments der ersten drei Monate. Auch der Empfehlungsgeber erhält diese Gutschrift. Das zusätlich erhaltene Geld kann in neue Projekte investiert, oder auch ausgezahlt werden. Es gibt keine Beschränkungen, was ich für eine sehr faire Sache halte.

 

Wenn ihr auf die links in diesem Beitrag klickt, ist mein Referral Code bei den Anmeldedaten schon eingefügt. Ihr unterstützt somit meinen Blog – vielen Dank – und letztendlich auch euch selbst, da Ihr die Gutschrift ja auch erhaltet 😉

 

Investieren in Projekte

Estateguru verschickt jeweils eine Email sobald ein neues investierbares Projekt online gestellt wurde. Im eingeloggten Bereich sind dann die Details zu Bewertung und Zahlungsmodalitäten ersichtlich. Weiter gibt es Beschriebe zum Projekt und zum Schuldner.

 

Das Mindestgebot für ein Projekt beträgt EUR 50.-. Bei grossen Projekten gibt es für den Gebotszeitraum einen Cashback. Meistens ist dies jedoch nicht nötig, da es häufig vorkommt, dass die Projekte innert ein bis 4 Tagen komplett finanziert werden.

 

Zinsen und Laufzeiten

Die Zinsen bewegen sich im Bereich von 9 bis 15% je nach Projekt und Laufzeiten. Der durchschnittliche Zins beträgt gemäss Estateguru 11.21%. Die Laufzeiten bewegen sich im Rahmen von 9 bis 36 Monaten.

 

Rückzahlungen

Es gibt verschiedene Arten von Rückzahlungen und sind je nach Projekt unterschiedlich. Es ist möglich, dass die Zinszahlungen monatlich gemacht werden und der Investitionsbetrag am Ende zurückbezahlt wird. Es sind auch Annuitätenzahlungspläne (monatliche gleichhohe Rate bestehend aus Zins und Amortisation) oder der Rückzahlungsbetrag sowie die Zinsen werden am Ende der Laufzeit beglichen.

 

Risiken und Ausfälle

Zinsen von 9% und mehr pro Jahr können natürlich nur erreicht werden, wenn man ein entsprechendes Risiko in Kauf nimmt. Vor einer Investition sollte man sich also gut überlegen, ob man das Risiko tragen kann und will.

 

Bislang ist es bei Estateguru noch zu keinem Ausfall gekommen. Da es sich jedoch um eine noch junge Plattform handelt, ist das nicht weiter verwunderlich. Irgendwann wird es einen Ausfall geben und dann wird sich zeigen, wie gut Estateguru beim Eintreiben von Zahlungsausfällen ist und wie gut die Bewertungen im Vorfeld waren.

 

Daher ist es aus Riskoüberlegungen unverzichtbar eine gute Diversifikation anzustreben. Ich würde maximal 5% (vom gesamten Investitionsvolumen) in ein Projekt investieren, wenn ich vollends davon überzeugt bin. Generell würde ich bei einem Richtwert von circa 2.5% pro Projekt bleiben.

 

Meine Erfahrung – ein Fazit

Meine Erfahrungen mit Estateguru sind durchwegs positiv. Die Plattform ist durchdacht und der Support reagiert schnell auf anfragen. Ich habe auch eine erste Auszahlung getätigt, welche ich in 2 Arbeitstagen kostenfrei erhalten habe. Gutschriften werden bei einer SEPA Überweisung noch gleichentags gutgeschrieben, der Rekord steht bei 2.5 Stunden nachdem die Zahlung von meinem Bankkonto abgebucht wurde. Aus meiner Sicht ist Estateguru eine gelungene Plattform und sollte für Investoren als Anlagealternative in Betracht gezogen werden. Ich verspreche mir einiges von der bevorstehenden Expansion in die anderen baltischen Staaten sowie Finnland.

 

Ich werde meine künftigen Erfahrung hier posten und auch einie Projekte detailliert versuchen unter die Lupe zu nehmen.

 

Fragen beantworte ich gerne, einfach posten.

 

Happy Investing!