Drei neue Plattformen im Schnelldurchlauf

This post is also available in: English (Englisch)

Heute habe ich gleich drei neue Plattformen für euch, welche ich gerne kurz vorstellen möchte. Ein Post ist natürlich zu wenig um alle Plattformen detailliert abzuhandeln (zumal ich mich selbst auch bei zweien davon erst heute angemeldet habe), daher gibt es nur eine Kurzvorstellung. Ein kompletter Bericht folgt dann in den nächsten Tagen und Wochen. Also, los geht’s:

Reinvest24 – Immobilien im Baltikum mit Mieteinahmen

Ich hatte mich immer gefragt, warum es im Baltikum keine Plattform gibt, mit welcher Investoren Immobilien kaufen und vermieten können. In Grossbritannien ist dieses Model häufiger anzutreffen, und Reinvest24 ist vom Prinzip her Property Partner sehr ähnlich. Es handelt sich hierbei um eine sehr junge Plattform, welche erst seit einigen Monaten für Investoren offen ist. Ich bin bereits in einem Projekt dabei und habe schon die ersten Mieteinnahmen erhalten. Beim Zweiten Projekt habe ich bereits geboten, aber bis dieses vollständig finanziert ist, dauert es noch eine Weile. Von dieser Plattform gibt es wohl nächste Woche den detaillierten Bericht (ist jetzt online).

Bondster – P2P aus Tschechien mit Buyback und Cashback

Wie gesagt, eine Tschechische Plattform bei welcher in Tschechischen Kronen und Euro angelegt werden kann (hier ein Bericht zu der Währungsentwicklung versus Euro). Es gibt verschiedene Arten von Krediten und auch Buyback wird angeboten in einer Kategorie. Eigentlich selbsterklärend, der Buyback greift nach 60 Tagen, aber es gibt auch die Möglichkeit vorzeitig auszusteigen aus dem Kredit (wie bei Envestio). Das kostet aber natürlich etwas. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wem die Plattform gehört, aber ein bekannter Name taucht schon mal auf: ACEMA, ein Kreditvermittler, welcher auch auf Mintos Kredite finanziert hat in der Vergangenheit. Zudem wird die Plattform von der Tschechischen Nationalbank überwacht. Die Zinsen fallen mit 10 Prozent (ab sofort 12%) bei Buyback moderat aus. Nach 3 Monaten wird den Neuinvestoren auch eine Gebühr von 1 Prozent pro Jahr auferlegt, welche direkt von den Zinsen abgezogen wird. Wie gesagt, die ersten drei Monate sind davon befreit und obendrauf gibt es noch 1% Cashback auf das durschnittlich investierte Kapital (der ersten 3 Monate, jeweils monatlich ausbezahlt), wenn ihr euch mit diesem Code 4985 anmeldet (Der Code muss bei der Registrierung in das unterste Feld – referral code – eingetragen werden). Einen Steuerrückbehalt gibt es nicht. Hier geht es zu Bondster. Seite auf Englisch umstellen.

Debitum Network – P2P und Krypto made in Litauen

Auch hier habe ich mich heute angemeldet und blicke noch nicht so ganz durch. Man kann in Euro sowie Pfund, aber auch Kryptowährungen einzahlen. Der Kryptoteil ist erst nach einer Identitätsprüfung freigeschaltet. Man kann aber auch ganz normal mit Euro oder eben Pfund arbeiten. Aktuell sehe ich nur Kredite von Debifo (auch den kennen wir von Mintos, Rechnungsfinanzierung). Ich bin jetzt noch nicht wirklich so schlau geworden aus der Plattform, aber ich probiere diese mal mit einem geringen Betrag aus. Hier geht es zum Debitum Network.

Das wars für heute, bei Fragen einfach melden. Wie gesagt, Erfahrungsberichte werden folgen.

6 Antworten auf „Drei neue Plattformen im Schnelldurchlauf“

  1. Debitum Network klingt interessant, das man da seine Cryptos auch für sich arbeiten lassen kann.
    Leider ist die Einzahlung für Cryptos wohl noch nicht freigeschaltet wenn ich das richtig sehe

    1. So wie ich es verstanden habe ist Crypto erst nach Identifikation (kyc) freigeschaltet. Ich weiss jedoch (noch) nicht wie das mit den Cryptos funktioniert Wäre cool, wenn du hier deine Erfahrung posten könntest. Viel Erfolg.

      1. Schon getestet. KYC braucht man auf jeden Fall um EUR in DEB token umzutauschen, das könnte ich jetzt machen.
        Aber wenn ich Crypto Deposit auswähle steht da:
        Currently this option is not automatically available via Debitum Network ecosystem, we are working to develop this in next versions.“

        Angeblich kann man manuell depositen wenn man denen eine Mail schreibt, vielleicht poribere ich das mal aus

          1. Habe heute morgen die Antwort vom Support erhalten:
            „At the moment the only investments available in crypto are in DEBs and the minimum amount is 20k.“

            20.000 DEBs sind momentan so ziemlich genau USD 200.
            Hält sich noch in Grenzen der Betrag, aber dafür jetzt noch eine neue Crypto Währung anschaffen die man nicht kennt und deren Entwicklung man nicht abschätzen kann ist mir dann doch zu heikel.
            Wenn sie irgendwann die Einzahlung von ETH anbieten schaue ich mir das Ganze nochmal an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.