Bulkestate – ein Update und einige Antworten

This post is also available in: English (Englisch)

Kennt ihr das? Ihr entdeckt etwas Neues und müsst so viel wie möglich darüber wissen? So geht es mir (unter anderem) mit neuen p2p Plattformen. Momentan bin ich mich vertieft am beschäftigen mit Bulkestate. Ich hatte ja bereits vor einiger Zeit über die Plattform geschrieben, und auch über ein gutes Projekt berichtet. Einige Fragen und Sachverhalte waren aber noch nicht geklärt, wie zum Beispiel das untenstehende Projekt mit einer augenscheinlich tiefen Beleihung trotzdem noch so hohe Zinsen abwerfen kann. Ach ja, die Webseite ist neuerdings auch in Deutsch (wenn auch teilweise etwas komischem) verfügbar 😉

Wohnhaus in Jurmala (Badeort in Lettland)

Das Projekt ist etwas mehr als bis zur Hälfte bereits investiert und läuft noch 6 Tage. Keine Sorge, das Projekt wird schon vollständig investiert, da Bulkestate ein Netzwerk an Grossinvestoren hat, welche schlussendlich einspringen um die Projekte zu finanzieren. Falls ihr auch noch von der 13.4 Prozent Jahresrendite profitieren wollt, und dies bei vermeindlich tiefem Risiko, dann solltet ihr euch langsam beeilen. Zur Registrierung geht es hier (rechts oben auf login klicken und dann als neuer Investor registrieren, unten im pop up). Ich habe nachgefragt wie es sein kann, dass ein Projekt mit einer Beleihungsquote von 16.3 Prozent noch mit mehr als 13 Prozent rentiert. Ich fragte nach, warum ein Schuldner das auf sich nimmt, wenn er eine Bankhypothek sicherlich zu besseren Konditionen kriegen sollte. Die Antwort war, dass es mit Banken nicht so einfach ist und schon gar nicht schnell geht. Eine Hypothek zu beantragen kann Wochen dauern. Wenn ein Kreditnehmer keine Kredithistorie aufweisen kann, dann ist es scheinbar schier unmöglich eine Hypothek zu kriegen in Lettland. Das dürfte hier ja nicht der Fall sein. Ich könnte mir noch vorstellen, dass die Hypothek als Zwischenfinanzierung genutzt wird oder sowas. Auf jedenfall hat Bulkestate eine direkte Forderung gegenüber dem Schuldner, welche locker durch den Wert des Gebäudes und dem umliegenden Land gedeckt ist. Auch falls die Bewertung viel zu hoch wäre, und das Ganze nur die Hälfte Wert wäre, stünden wir als Investoren immer noch gut da. Ja, ich suche nach dem Haken, aber ich finde keinen….

Ich habe der Plattform noch einige Fragen gestellt und Antworten von Kaspars erhalten

Kannst du mir sagen, wann und von wem die Idee gekommen ist Bulkestate zu gründen?

Die Idee ist im Frühling 2015 entstanden und wurde von Igors Puntuss und Kollegen weiterverfolgt. Die Gründer sind auf unserer Homepage ersichtlich.

Ihr habt 2016 mit einigen Projekten gestartet, danach wurde es aber sehr still. Gibt es dafür einen speziellen Grund?

Ja, aufgrund fehlender Regulation im Crowdfunding Bereich von Lettland mussten wir die Plattform nach Estland verlegen. Wir brauchten einige Monate um alles vorzubereiten und umzusetzen. Die estnische Regulierung in unserem Bereich ist vorhanden und für unser vorhaben förderlich. Wir sehen, dass in Estland das Crowdfunding funktioniert. (Anmerkung p2phero: Crowdestate und Estateguru funktionieren ähnlich und sind auch in Estland angesiedelt, währenddessen viele Paydaykreditplattformen ihren Sitz in Lettland haben).

Was sind eure Ziele für den Rest des Jahres 2017, und was kommt 2018? Wann sehen wir den ersten Bulkdeal?

Unser Ziel ist es dieses Jahr noch einen Bulkdeal (Anmerkung p2phero: Bulkdeal ist ein Massengeschäft, wo sich viele Interessenten zusammentun um etwas grösseres zu stemmen und um bessere Preise zu erhalten. Vergleichbar mti einer Massenbestellung) platzieren zu können. Danach möchten wir sehen wie der Markt darauf reagiert, da es etwas neuartiges ist.

Fazit

Ich hoffe ihr habt jetzt nicht noch mehr Fragen als vorher, aber sollte dem so sein, dann einfach kontaktieren, ich probiere zu helfen. Schliesslich bin ich ja Schuld daran ;). Zur Registrierung geht es hier lang (rechts oben login button klicken und im pop up unten als neuer Investor registrieren).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.