Swaper – eine neue p2p Plattform mit buyback

So, schon vor zu langer Zeit hatte ich einen Bericht über eine neue p2p Plattform mit Buyback angekündigt. Jetzt ist es soweit swaper.com. Die Plattform befindet sich (leider wie viele andere) in Lettland, also im Baltikum. Eine regionale Diversifikationsmöglichkeit fällt also schonmal weg. Aber falls die Plattform was taugen sollte, ist das ja egal, und könnte eine andere Plattform ablösen, mit der man nicht mehr so zufrieden ist. Die Zeit wird es zeigen wie sich swaper schlägt, denn die Plattform ist erst etwa 2 Monate alt.

Wer kann sich registrieren?

Gemäss den FAQ kann sich jeder registrieren, der mindestens 18 Jahre alt ist und über ein Bankkonto in der EU verfügt. Die Information ist nicht ganz treffend, denn Schweizer Anleger mit Konto in der Schweiz sind nicht ausgeschlossen und können sich registrieren und anlegen. Nebenbei bemerkt, die Schweiz ist nicht Mitglied der EU, aber das ist wohl Haarspalterei meinerseits.

Ein wichtiger Punkt noch: Das Investorenkonto kann erst genutzt werden, sobald eine Zahlung darauf gemacht wurde und das Geld gutgeschrieben wurde.

Wer steht hinter swaper? Aus welchen Ländern kommen die Kredite?

Hier bin ich nicht ganz sicher, denn es ist nicht explizit auf der Webseite festgehalten, aber ich gehe stark davon aus, dass der georgische Kreditanbieter/Vermittler wandoo finance dahinter steht.

Kredite gibt es aus Lettland, Polen sowie Georgien. Wobei georgien natürlich den grössten Anteil an den Krediten ausmacht.

Verzinsung, Laufzeit und der Buyback

Die Verzinsung beträgt für georgische Kredite 12% pro Jahr und die Laufzeiten beginnen bei 30 Tagen. Sollte der Kredit nicht zahlen und die Laufzeit nicht verlängern, greift der Buyback. Der Kredit wird zurückgekauft, und die Zinsen ausbezahlt. Der Buyback greift nach 30 Tagen, die der Kredit überfällig ist. Das Minimuminvestment beträgt 10 Euro. Alles ein bisschen wie bei Twino, nicht? Ja dann lest weiter 😉

screenshot_2016-11-06-13-25-51

Sind wir nicht alle ein bisschen Twino?

Wahrscheinlich nicht, obwohl die Ähnlichkeiten der Mechanismen (Laufzeiten, Buyback etc) sehr stark an Twino vor dem Websiteupdate nicht von der Hand zu weisen sind. Es sieht eher danach aus, dass Mitarbeiter von Twino den Weg zu swaper gefunden haben. Ein Nachteil von Swaper ist sicherlich, dass es noch keinen Autoinvest gibt. Gemäss Aussage der Plattform, sollte dieser aber in den nächsten Wochen kommen. Sollte man mehr als 3000 Euro investieren, besteht die Möglichkeit der Aufnahme in den Kreis der VIP Investoren, welche dann 14% Verzinsung erhalten.

Fazit

Ich werde die Plattform weiter testen und euch berichten, wie meine Erfahrungen sind. Bis dahin kann nich nur sagen, dass die Bedienung einfach gehalten ist und der Support zügig und lösungsorientiert arbeitet.

Bei Fragen einfach posten, happy Investing.

 

 

 

Eine Antwort auf „Swaper – eine neue p2p Plattform mit buyback“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.