Wie funktioniert Currencyfair?

This post is also available in: English (Englisch)

screenshot_2016-10-08-14-02-46

Überweisungen in ein anderes Land und in anderer Währung sind meistens kostspielig (1. Überweisung gratis mit Curencyfair, siehe letzter Abschnitt). Zum einen verlangen die Banken Überweisungsgebühren und belasten auf dem Wechselkurs auch noch Gebühren. Den sogenannten Spread (Abweichung vom Interbankenkurs zum abgerechneten Kurs). Dies kann mitunter sehr kostspielig werden. Hierfür gibt es jedoch kostengünstige Alternativen wie Currencyfair oder Transferwise.

Currencyfair nimmt Zahlungen per Banküberweisung entgegen und (das ist der grosse Vorteil gegenüber Transferwise) der Kunde kann wählen ob das Geld sofort gewechselt werden soll oder ob man einen bestimmten Wechselkurs abwarten möchte. Man kann diese Einstellung im Vorfeld definieren. Sobald das Geld bei Currencyfair angekommen ist, wird es gewechselt und weitervergütet oder es wird eben abgewartet, bis der gewünschte Wechselkurs eintrifft.

Eine Überweisung kostet EUR 3.-, egal wie gross der Betrag ist, das ist ein weiterer Vorteil von Currencyfair gegenüber Transferweise, vorallem bei grossen Beträgen ist Currencyfair deutlich günstiger.

Von der Geschwindigkeit her sind die beiden Plattformen etwa gleich schnell. Transferwise bietet hier einfach den Vorteil, dass man auch Überweisungen mit Kreditkarte bezahlen kann. Das kostet natürlich auch wieder Gebühren.

Das beste zum Schluss: Wenn ihr einen Currencyfair Link auf dieser Seite nutzt, dann ist eure erste Überweisung gratis, und ihr erhaltet sogar noch eine Gutschrift von EUR 30.- (welche ich auch erhalte). Das ganze gilt für Überweisungen mit einem Gegenwert von EUR 2000.- (oder Aquivalent in anderer Währung, also zum Bsp etwa GBP 1600). Ich habe den Service auch mit einem Empfehlungslink genutzt und konnte gratis überweisen und habe noch die Prämie erhalten.