swisspeers – p2p/crowdfunding für Schweizer KMU und ein Interview

Ich hatte die Gelegenheit einem der drei Gründer von swisspeers , Alwin Meyer, einige Fragen zu seiner Plattform zu stellen und habe dabei viele Interessante Einblicke gewonnen. Unten könnt ihr das Interview nachlesen. Ich möchte noch kurz erwähnt haben, dass ich als Investor bei swisspeers registriert bin, aber noch keine Gebote abgegeben habe. Die Investmenterfahrung zur beurteilung fehlt mir noch. Ich bedanke mir herzlich bei Alwin für die Beantwortung der Fragen, er hat viel Zeit darin investiert.

Was waren die Gründe swisspeers zu lancieren, wann geschah das?
Wir haben unser Unternehmen im August 2015 gegründet und sind mit der Plattform im Juni 2016 auf den Markt gekommen. Verschiedene Faktoren haben uns dazu bewogen:
Einerseits sind wir der Meinung, dass die heutigen Technologien erlauben die Funktionen des zentralisierten Bankensystems effizienter und stabiler, sprich dezentraler anzubieten. Crowdlending ist ein Teil davon. Andererseits glauben wir, dass die Finanzierung von Wachstums- und
Digitalisierungsprojekten der KMU in der Schweiz nur unzureichend gewährleistet ist. Mit unserem Businessmodell schaffen wir eine Win/Win/Win Situation: Investoren finden attraktive und sinnvolle Anlagemöglichkeiten im Festzins-Bereich, Unternehmen finden Kapital zum Wachsen und gemeinsam schaffen wir Wirtschaftswachstum und stärken somit die Schweizer Wirtschaft.

Wo seht ihr euch in 3 Jahren?
In 3 Jahren sind wir ein etablierter Player in der alternativen Fremdkapitalfinanzierung für KMU und eine spannende Investitionsplattform für private und institutionelle Investoren die im Schweizer Franken Festzinsanalgen suchen.

Hat der Schweizer p2p und crowd Markt Zukunft? Regulation etc
Absolut! Wir glauben mit den regulatorischen Anpassungen, welche sich aktuell in der Pipeline befinden und voraussichtlich Mitte 2017 Gültigkeit erlangen, wird sich der Markt und das Potential richtig entfalten können. Dabei werden voraussichtlich 2 grosse Hürden der Schweizer Gesetzgebung entfernt: erstens die Limitierung auf 20 Investoren pro Kredit und zweitens die Erhöhung der Verweildauer von Geldern auf Transaktionskonti.

Wenn ich auf der Website die Volumina zusammenzähle, komme ich auf 2.42 Mio (sofern ich mich nicht verrechnet habe). Ist das das komplette finanzierte Volumen to date oder gibt es noch mehr?
Ja Du hast richtig gezählt. Wir haben uns entschieden transparent zu arbeiten im Sinn und Geiste des Crowdfunding. Dazu zählt auch, dass wir die finanzierten Projekte zeigen. Diese geben künftigen Kunden von uns eine gute Übersicht über die Eigenschaften der Finanzierungen und die Anlagemöglichkeiten.

Gibt es bereits Statistiken zu verspäteten Zahlungen, oder zu Ausfällen?
Ja die gibt’s: wir haben keine Ausfälle und alle Zahlungen erfolgen pünktlich.

Findet ihr es nicht ein wenig komisch, von Investoren Gebühren zu verlangen? Im Ausland gibt es das nicht, ich weiss Schweizer p2p Plattformen machen das…
Ich glaube wir bieten Investoren verschiedene Dienstleistungen für welche die verlangte Gebühr als sehr fair bezeichnet werden kann. Die Leistungen umfassen im Wesentlichen folgende drei:
– Bereitstellung einer neuen Anlageklasse im CHF Festzinsbereich
– Investorenportal mit Dashboard und Reports inkl. Steuerausweis
– Transaktionsabwicklung über die Laufzeit der Investition.

Wie grenzt ihr euch gegenüber eurer Konkurrenz wie creditworld, cashare etc. und evtl. auch advanon (Rechnungsfinanzierung = in meinen Augen sehr kurzfristiger kmu Kredit).
Ich glaube jede Plattform hat ihre Spezialitäten und eine eigenständige Strategie. Wir wollen uns als transparente Crowdlending Plattform spezialisiert auf die KMU Fremdkapitalfinanzierung etablieren.
Wir differenzieren uns über folgende Bereiche:
– Team: Wir sind operativ ein echtes FIN und TECH Team mit unserem Hintergrund in der Software Industrie. Je 15 Jahre Erfahrung in Finanziellem Risikomanagement, Banken und
Standardsoftware Entwicklung. Darüber hinaus verfügen wir über einen unabhängigen Verwaltungsrat mit einem ideal abgestimmten Knowhow Profil.
– Produkt: Mit unserer Fokussierung auf KMU Kredite möchten wir sinnvolle und transparente Investitionsmöglichkeiten im Festzinsbereich anbieten. Gleichzeitig helfen wir unseren KMU zu wachsen und den Wirtschaftsstandort Schweiz zu stärken.
– Community: Wir unterstützen KMU fachlich und persönlich. Die meisten Kredite sind mit Firmennamen ausgeschrieben und an unseren «Peer-Events» bieten wir die Möglichkeit, dass sich Investoren und KMU kennenlernen.
– Plattform & Technologie: Wir glauben, dass die lokale Eigenentwicklung der Plattform viele Vorteile bietet. Wir sind effizient und können dynamisch neue Features und Funktionen aufschalten. Wir sind nicht nur FIN sondern auch TECH, alles inhouse.
– Geschäftsgrundsätze: Wir sind hier um zu bleiben. Unser Ziel ist die nachhaltige Entwicklung des Geschäftsmodells und haben dazu unsere Geschäftsgrundsätze auf unserer Website publiziert.

Bild eines Peer Events 2016

Ist es geplant in weitere Segmente (Privatkredit, Rechnungsfinanzierung) vorzustossen?
Wir konzentrieren uns auf KMU Finanzierung und planen weder Privatkredite noch Rechnungsfinanzierungen.

Das A und O liegt meines Erachtens auf der Kreditprüfung, damit es nicht zu vielen Ausfällen kommt. Was ist so gut an eurer Prüfung, dass ich mein Geld bei euch investieren sollte?
Das ist richtig, die Kreditprüfung ist eine der Kernkompetenzen von swisspeers. Warum glauben wir dass das so ist? Folgende Gründe sprechen dafür:
– Unser Kreditrisikomodell: Dieses haben wir entwickelt zusammen mit Spezialisten aus dem Schweizer Firmenkreditmarkt.
– Unser Kreditantragsprozess: neben den traditionellen Abklärungen via Kreditrisikomodell führen wir weitere Abklärungen durch. Dazu gehört in vielen Fällen auch ein Treffen mit dem Kreditantragssteller.
– Unser Hintergrund: Wir haben die letzten 15 Jahre Risikomanagement Software für Retail- und Kommerzbanken designed, entwickelt und implementiert. Kreditrisiko hatte dabei natürlicherweise einen hohen Stellenwert.

Wieviele Kreditanfragen lehnt ihr etwa ab? 8 von 10, oder wie ist die Quote?
In der Tat ist die Ablehnungsquote relativ hoch: Auf einen Kredit in der Auktion kommen zurzeit fast 8-mal mehr Anträge. Ein grosser Teil hiervon wird schon in unserem Antragsprozess ausgeschieden. In der vertieften Kreditprüfung werden weitere Anträge abgelehnt.