45 Euro Bonus (Angebot läuft am 14.02.17 ab, danach 30 euro) bei Currencyfair!

NOCH EIN REMINDER: wer profitieren will, muss Gas geben, das Angebot läuft noch bis zum Valentinstag 14. Februar. Mit dem Bonus könntet ihr euren Frauen ja was schenken 😉 Und versprochen, das ist der letzte Reminder auf diesem Blog. 

Hallo Zusammen, ich mache euch gerne auf einen zeitlich begrenzten Sonderbonus bei Currencyfair aufmerksam. Ihr erhaltet 45 Euro Bonus, (plus eine Gratisüberweisung) wenn ihr euch über diesen Link bei Currencyfair anmeldet, und mindestens 400 Euro transferiert und in eine andere Währung tauscht. Dann müsst ihr das Geld nur noch auszahlen. Das wäre also eine gute Gelegenheit zum Beispiel in UK bei Saving Stream, Rebuilding Society, Collateral, Ablrate oder einer anderen Plattform einzusteigen. (Anmerkung p2phero: falls es mit dem Bonus nicht automatisch klappt, bitte mich kontaktieren. Der Bonus kann via Support eingefordert werden.)

Ich nutze Currencyfair (klick für eine Kurzbeschreibung von CF) regelmässig für grössere Transaktionen ab etwa 800 bis 1’000 Euro, da dies meistens günstiger ist als bei Transferwise (und ich ein Wunschlimit für den Währungswechsel setzen und abwarten kann). Transferwise nutze ich für die kleineren Beträge, da dies dort günstiger ist.

Für Schweizer ist Currencyfair zudem auch interessant, da Schweizer Banken auf einem Währungswechsel von CHF auf EUR etwa 1.5% Gebühren auf den mittleren Wechselkurs nehmen. Es lohnt sich also auch CHF zu überweisen (einfach im Wert von 400 Euro, ich würde also etwa 450 CHF überweisen um auf der ganz sicheren Seite zu sein).

Property Moose – Mit der Crowd Immobilien kaufen und vermieten

Property Moose wurde 2013 von Andrew Gardiner in England gegründet. Das primäre Ziel von Property Moose war, das Segment der Mietimmobilien einer breiten Masse von Investoren zugänglich zu machen. Dieses Segment war bis vor wenigen Jahren nur Investoren zugänglich, die über eine sehr hohe Finanzkraft verfügten. Bei Property Moose kann man mittlerweile Anteile für nur 10 GBP kaufen. Falls ihr die Plattform testen möchtet, sendet mir eine Anfrage via Kontaktformular, denn wenn ich euch eine Einladung sende, kriegt ihr nach der Anmeldung direkt kostenlos 10 GBP gutgeschrieben. Das schöne ist, man kann weitere Einzahlungen einfach und bequem per Kreditkarte erledigen.

Mit Property Moose zum Landlord

Ein Landlord ist die englische Bezeichnung für einen Vermieter. Ihr werded also mit Hilfe von Property Moose und der crowd zum Miteigentümer von vermieteten Immobilien in Grossbritannien. Man spricht in diesem Zusammenhand auch von BTL (buy to let), also kaufen um zu vermieten. Die Plattform stellt neue Investmentopportunitäten zur Verfügung mit einer Beschreibung und Bildern. Die Investoren können dann ihre Anteil in Shares (Aktienanteile) am Projekt investieren. Jedes dieser Projekte wird durch ein SPV (special purpose vehicle) finanziert, sprich man kauft Aktien an einer Aktiengesellschaft, dem SPV. Das ist jetzt formaljuristisch vielleicht nicht ganz korrekt, aber so ist die Vorgehensweise. Diese Projektart macht den Löwenanteil der Plattform aus. Es gibt teilweise auch normale Kredite, wobei man dort Gläubiger ist, und bei den SPV aber Teilhaber. Es gibt noch zwei weitere Kreditarten, welche aber bis jetzt noch nicht so häufig genutzt wurden (Fliploans und private equity). Ich gehe hier nicht weiter darauf ein, sondern belasse es bei den BTL Projekten sowie den Krediten.

Wie wird die Rendite erzielt?

Property Moose gibt zwei Renditen vor:

  1. die Vermietungsrendite (Rendite der Mieteinahmen)
  2. die Totalrendite (bestehend aus Mieteinahmen und geschätzter Wertsteigerung innerhalb der Projektdauer)

Die Projektdauer wird immer vorgegeben, und läuft von 2 bis etwa 5 Jahre. Nach Erreichen des Projektendes können die Investoren abstimmen, ob die Immobilie weiterhin gehalten werden soll, oder ob ein Gewinn realisiert werden soll. Dies würde dann durch den Verkauf der Immobilie geschehen. Falls dem nicht zugestimmt wird, läuft alles weiter wie bisher, und es werden Mieteinnahmen generiert.

Wie geht Property Moose vor und wie hoch sind die Gebühren?

Property Moose sucht Immobilien, welche meistens in etwas schlechtem Zustand sind, damit ein guter Kaufpreis erreicht werden kann. Danach werden Renovationsarbeiten durchgeführt, um der Immobilie einen vermietbaren Standard zu verpassen. Gleichzeitig werden bereits Mieter gesucht, falls es nicht schon welche gibt.

Property Moose behält jeweils 15 Prozent der Mieteinahmen sowie vom eventuell resultierenden Gewinn bei Verkauf der Liegenschaft als Gebühren für ihren Service ein. Das tönt nach viel, aber die Bewirtschaftung und Verwaltung von Immobilien braucht viel Zeit und Ressourcen. Zudem wird Property Moose nur bezahlt, wenn Einnahmen fliessen. Aus diesem Gesichtspunkt sind die Gebühren vielleicht etwas hoch, aber nicht unangemessen.

Zweitmarkt

Die Plattform bietet auch einen Sekundärmarkt an, was ich für praktisch halte, denn die Kredite und Projekte laufen ja mehrere Jahre. So sollte man rasch wieder zu seinem Geld kommen, wenn man es benötigt. Für Verkäufer ist ein Verkauf kostenlos, Käufer zahlen aber 2 Prozent Aufschlag. Es gibt aber trotzdem interessante Projekte, welche man unter pari kaufen kann, trotz Aufschlag.

Risiken

Ich sehe bei dieser doch eher risikoarmen Anlagevariante (meine Renditeerwartung ist 4 bis 6 Prozent pro Jahr) drei Hauptrisiken:

  1. Es werden keine Mieter gefunden, und die Einnahmen bleiben aus.
  2. Es werden nachträglich viele Renovationen fällig was auf die Rendite drückt.
  3. Der Immobilienmarkt im Norden Englands entwickelt sich negativ. Dann könnten die Projizierten Verkaufserlöse wohl nicht erreicht werden.

Ihr seht also, die Risiken sind etwa die selben wie wenn ihr eine Wohnung kauft und diese vermietet. Anlegen mit Property Moose hat aber den Vorteil, dass ihr euer Anlagegeld breit streuen könnt und so von einer Diversifikation profitieren könnt.

Fazit

Ich sehe diese Anlageform als Bereicherung und Absicherung für mein Portfolio und bin daher offen für weitere Investments in diesem Bereich. Die Firma und allen voran machen mir einen seriösen Eindruck. Ich werde bald ein Interview mit Andrew Gardiner durchführen und euch weitere Einblicke geben können. Wie gesagt, wenn ihr 10 GBP wollt um zu testen, kontaktiert mich.