Und weiter geht’s mit Omaraha….

Wie ich bereits berichtet hatte, viel es mir in der letzten Zeit schwer bei Omaraha mit meinen voreingestellten autoinvests estnische Kredite abfischen zu können. Ich hatte mir dann zwei Massnahmen überlegt, um der Situation Herr zu werden. 1) Den gewünschten Zinssatz senken, und 2) den Bonus erhöhen oder eine Kombination davon. Ich habe mit der Kombination gestartet, und als ich einige Stunden später nachgeschaut habe, war mein Geld bereits investiert. Im Nachgang habe ich dann den Bonus wieder auf 0 Prozent gesetzt. Das Resultat war wie erwartet, ich habe zwar Kredite gekriegt, aber erst viel später. Es dauerte also länger bis das Geld investiert wird, aber das ist es mir momentan Wert. Nachfolgend könnt ihr meine aktuelle Einstellung bei den Esten sehen:

Die Finnen

Seit einigen Tagen, oder Wochen sind auch finnische Kredite verfügbar. Viele davon habe ich nicht gesehen, und diejenigen die ich erlickte, waren eher uninteressant. 9 Prozent Zinsen für 2 Jahre sind mir deutlich zu wenig, und das noch in einem neuen Markt. Da lasse ich euch gerne den Vortritt 😉 Ich muss natürlich differenzieren, denn ich denke, die meisten Kredite gingen mit den Autoinvests weg. Sicher sein kann ich aber nicht, denn in den Statistiken sehe ich praktisch nichts davon. Vielleicht noch zu früh?

Die Slovaken

In meinem letzten Post habe ich ja mit mir gerungen, ob ich mich komplett aus den slovakischen Loans zurückziehen soll. Bis Dato habe ich ja nur beschlossen, dass ich keine slovakischen Kredite mit tiefer Bonität mehr ins Portfolio nehme. Da mir diese Woche auch ein Kredit mit dem maximal Score von 1000 ausgefallen ist (ok, wenigstens wurde ein bisschen abgezahlt, aber nicht viel), habe ich mich entschieden, komplett aus den Slovaken auszusteigen, respektive kein neues Geld mehr in den slovakischen Investment Account einzuzahlen. Dies wohlwissend, dass gemäss Statistik mit den guten Bonitäten scheinbar doch Geld verdient werden kann. Von daher ist es eher ein Bauchentscheid, aber ich bin momentan nicht bereit Geld in die Hand zu nehmen um eine gute Diversifikation bei den Slovaken zu erreichen. Bei meinem Selbstversuch zeigt sich wieder wie wichtig eine breite Streuung beim Anlegen in p2p Kredite ist.

An meine slovakischen Leser: Bitte nehmt die Äusserungen nicht persönlich, ich glaube nicht, dass Slovaken generell schlechte Schuldner sind, ich denke nur, hier wird ein subprime Segment bedient, und daher die hohen Ausfälle. Wenn ich von Slovaken rede, sind die Kredite auf den Plattformen gemeint 😉

Omaraha – offizielle Statistik und die Finnen kommen

Wiedermal ist ein Monat um seit meinem letzten Artikel zu Omaraha. Die Plattform beschäftigt mich des öfteren, da immer wieder mal etwas Neues passiert. Und bevor ich es vergesse: Die Finanzzahlen von SIA Best Lizings wurden mir noch nicht zugesendet. Ich werde mir diese dann halt für 9 Euro kaufen, wenn es anders nicht funktioniert.

Seit 2 Wochen keinen Kredit mehr abbekommen

Wahrscheinlich habe ich auf diesem Blog Omaraha zu sehr bekannt gemacht und der Plattform viele neue Investoren gebracht, und als Resultat kriege ich jetzt keine estnischen Kredite mehr 😉 Das ist vielleicht ein kleiner Teil der Wahrheit, viel eher liegt die Sache aber darin begraben, dass es momentan einfach weniger Kredite hat (Esten) und Omaraha die langen Laufzeiten momentan nicht mehr im Angebot hat. Ich versuche es jetzt einfach in dem ich meinem Autoinvest auf leicht tiefere Zinsen einstelle (oder mehr Bonus gewähre).

Jetzt kommen die Finnen

Seit einigen Tagen bietet Finzo (betreiber von Omaraha) auch in Finnland Kredite an. Die ersten finnischen Kredite sollten am Montag, den 3. Juli ihren Weg auf die Plattform finden. Einen Autoinvest kann man bereits einrichten. Seien wir mal gespannt, wie viele Kredite und vor allem in welcher Qualität diese kommen werden. Ich habe schon mehrfach meine Bedenken geäussert gegenüber Auslandexpansionen. Man kann das an den Slovaken gut sehen, dass es nicht immer ohne Probleme geht. Die finnischen Schuldner sind aus meiner Erfahrung bei anderen Plattformen relativ gute Zahler, aber doch etwas weniger solide als Esten. Mit solchen generalistischen Aussagen muss man aufpassen, da die Zahlungsmoral natürlich auch davon abhängt auf welche Klientel man sich stürzt. Ich werde wohl einen Testballon bei den Finnen starten.

Ein Blick auf die offiziellen Statistiken

Hier könnt ihr euch einen Überblick über das aktuelle Kreditbuch der Plattform verschaffen. Wenn man es gesamthaft betrachtet, sieht es so aus, als ob die Ausfallrate 2017 verschwindend gering ist, ein klareres Bild werden wir aber erst in den nächsten Monaten sehen:

Spielt man etwas mit den Einstellungen herum, sieht man ganz klar, dass die tiefen slovakischen Ratings auf aggregierter Stufe zu einem Verlust führten. Von daher war meine Einschätzung richtig, künftig die Finger davon zu lassen. Was mich aber eher erstaunt ist die Tatsache, dass über alle Scores gesehen bei den Slovaken scheinbar gute Renditen erzielbar sein sollten. Ich kann hier aus meiner Erfahrung sagen, dass die Scores von 900 bis 1000 zwar besser bezahlen, ich aber trotzdem auch dort wohl Ausfälle haben werde. Fairerweise muss ich hier sagen, dass meine Grundgesamtheit an diesen Krediten zu klein ist, um statistisch signifikante daraus ableiten zu dürfen.

Ihr seht, es geht einiges und man muss sich wirklich mit der Plattform auseinandersetzen. Das ist für mich aber eine willkomene Abwechslung zu all den Buyback Plattformen, wo man nur seinen AI laufen lassen kann. Bei Fragen einfach posten.

Omaraha und die slovakischen Kredite

So, heute geht es wiedermal um Omaraha. Eigentlich wollte ich ja eine Analyse der Finanzkennzahlen von SIA Best Lizings durchführen, jedoch wurden mir bis jetzt keine Unterlagen dazu zugestellt. Ich hoffe, ich werde im Juni damit aufwarten können. 

Da aber in meinem Portfolio wiedermal so einiges passiert ist, werde ich darüber berichten. 

Die slowakischen Kredite

Links könnt ihr einen Ausschnitt meiner Investments sehen. Die blauen Kredite sind bereits zurückgezahlt. Es handelt sich dabei ausschliesslich um slovakische Kredite mit den tiefsten Bonitäten. Leider wurde hier keine einzige Rate bezahlt und die Kredite wurden zurückgekauft, aber nur zu 60 Prozent, das heisst pro 10 Euro Kreditbetrag habe ich nur 6 Euro zurückerhalten. Besser als nichts, aber leider verringert dies meine Rendite in beachtlichem Ausmass. Immerhin hat der Rückkauf exakt nach 100 Tagen Überfälligkeit stattgefunden. 

Daher werde ich in keine slovakischen Kredite mehr mit tiefer Bonität investieren. Bei den höher klassierten bin ich mir noch nicht schlüssig und muss noch etwas abwarten. Auf der anderen Seite kann gesagt werden, dass die estnischen Kredite sehr gut laufen und praktisch nichts verzögert ist. Man kommt dort locker auf Renditen von über 20 Prozent.  Ich glaube das ist wiedermal ein Paradebeispiel dafür, dass die Auslandsexpansion einer Plattform eher harzig verläuft. Schon Bondora hat sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit der Ausweitung auf slovakische Kredite. Ich denke nicht, dass Slovaken per se schlechte Schuldner sind, ich denke viel eher, dass die Plattformen sich halt an die Kunden der niedrigsten Bonitätsstufen herangewagt haben, welche sonst in Ihrem Land keinen Kredit mehr bekommen haben.

Die estnischen Kredite

Wie bereits angetönt laufen die estnischen Kredite massiv besser im Vergleich zu den slovakischen. Ich habe bei den Esten nur 2 Kredite, welche ein bisschen in Verzug sind, aber auch dort wurden Teilzahlungen geleistet. Ich bin zuversichtlich, dass ich in Zukunft meine Verluste aus den slowakischen Krediten mit den estnischen wieder wettmachen kann.  Man kriegt gut 20 bis 25 Prozent für gute estnische Schuldner. Das ist besser als 50 Prozent für einen Nichtzahler 😉

Fazit

Ich werde also den Fokus auf die Esten legen und mit dem Kapitel der tiefen Bonitäten im slowakischen Bereich abschliessen. 

Wenn ihr anderer Meinung seid, dann gerne posten.

 

Omaraha – ein Blick auf SIA Best Lizings

Ich hatte euch ja schon einige Male von Omaraha berichtet. Irgendwie lässt mich die Plattform nicht los und ich muss immer tiefer Graben. Nochmals als Auffrischung: Omaraha ist für mich eine hybride Plattform, da einerseits richtige p2p Kredite angeboten werden und andererseits sich trotzdem ein Kreditvermittler via die Plattform finanziert. Heute geht es genau um diesen: SIA Best Lizings.

Was macht SIA Best Lizings?

Bevor ich darauf eine Antwort gebe, muss ich etwas ausholen. Momentan ist der Begriff „Zahlungsgarantie“ ziemlich heiss im p2p Bereich. Twino hat die Erfindung für sich beansprucht, Lenndy bietet das aber schon länger an und Omaraha scheints erfunden zu haben (oder doch die Schweizer von Ricola? ;), man weiss es nicht…). Spass beiseite, die Zahlungsgarantie wird, so weit ich weiss, von Omaraha schon am längsten betrieben. Gennant werden diese Kredite  einfach secured loans (also gesicherte Kredite) und dort ist es so, dass man genau zum Rückzahlungszeitpunkt auch sicher die Zahlung samt Zinsen erhält. Angeboten werden diese Kredite von SIA Best Lizings, was mich zum eigentlichen Thema bringt.

Die SIA Best Lizings ist ein auf Konsumkredite spezialisiertes, lettisches Unternehmen, welches unter diesen Namen schon seit 2008 tätig ist. Vorher war man unter einem anderen Brand unterwegs und kommt somit auf einen 15 jährigen Erfahrungsschatz in diesem Bereich. Schon mal nicht schlecht, wenn man einen track record über einen längeren Zeitraum aufweisen kann. Ich habe mir die Homepage näher angesehen, aber musste mir google translate zu Hilfe nehmen, da mein lettisch und russisch sehr sehr bescheiden sind, oder quasi inexistent. Man kann dort scheinbar als Schuldner direkt einen Kredit aufnehmen, oder diesen in einem Fachgeschäft beantragen. Best Lizings arbeitet mit vielen Partnern aus den unterschiedlichsten Bereichen (online shops, Möbel- und Sportgeschäfte, Heimwerkermärkte und vielen mehr) zusammen. Geht man also ein Bett kaufen, wird einem gleich noch die passende Finanzierung dazu angeboten.

Und um sich eben die Mittel zur Kreditgewährung zu beschaffen, finanziert sich Best Lizings via Omaraha und bietet die gesicherten Kredite mit Laufzeiten von etwa 3 bis 36 Monaten an. Die Zinssätze bewegen sich momentan zwischen 9 und 11 Prozent, je nach Laufzeit. Als ich begonnen hatte bei Omaraha zu investieren, konnte ich noch für 6 Monate 12 Prozent Zinsen erhalten. Schade, aber als Ergänzung im Portfolio oder als Planungssicherheit sicherlich nicht zu verrachten.

Finanzkennzahlen

Um die Sicherheit dieser Kredite evaluieren zu können, muss man sich die Bilanz sowie die Erfolgs- und Mittelflussrechnung ansehen. Leider sind diese nicht frei zugänglich. Hier gibt es die Bilanz von 2015 für 8 Euro. Ich habe bei Omaraha nachgefragt, wann die 2016er Zahlen kommen, und diese sollte ich etwa Mitte Mai erhalten, natürlich kostenfrei von Omaraha. Ich habe auch nach den 2015er Zahlen gefragt, aber noch nicht erhalten. Ich werde deshalb im Mai eine vertiefte Analyse der Finanzzahlen von SIA Best Lizings veröffentlichen. Bis dahin bitte ich noch um etwas Geduld.

Bei Fragen einfach posten, oder das Kontaktformular nutzen.

Einige Neuigkeiten aus der p2p Welt

Heute habe ich nur einige Kurznews und Updates für euch.

Swaper

Bei Swaper scheint es immer so als ob keine Kredite verfügbar wären. Das stimmt nicht ganz, denn es kommen laufend neue Kredite, welche dann von den Autoinvests aufgesogen werden. Mein Geld ist meistens komplett investiert. In etwa 4 bis 6  Wochen sollen Kredite aus einem neuen Land auf die Plattform gestellt werden und so das Angebot erhöhen. Ich darf jedoch noch nicht verraten um welches Land es sich handelt. Es wird aber nicht Dänemark sein, denn dort wird erst noch Personal gesucht. Dänemark wird dann später folgen. Freuen wir uns also auf neue Angebote. Hier geht es zu Swaper.

Saving Stream heisst zukünftig Lendy 

Wie ich hier bereits erwähnt hatte, heisst die Firma hinter der Plattform Saving Stream, Lendy ltd. Diesen Namen wird bald auch die Plattform annehmen. Es wird vermutet, dass die englische Regulierungsbehörde FCA (Bafin in DE, Finma in der Schweiz) dies zur Bedingung gemacht hat, dass Saving Stream eine Vollauthorisation erhält. Ansonsten ändert sich vorderhand nichts, ausser das es wohl zu Verwechslungen mit der litauischen Plattform Lenndy kommen könnte 😉

Twino wird Kredite mit Zahlungsgarantie anbieten

Twino hat eine gross angekündigt eine neue Kreditart erfunden zu haben: Kredite mit Zahlungsgarantie. Diese Kredite werden immer pünktlich bedient, und man muss keinen Buyback abwarten. Das gibt den Investoren Planungssicherheit für ihre Liquidität. Schön und gut, aber dieses Verfahren ist nicht neu, und wird schon seit längerem von Omaraha bei den Secured Loans und bei Lenndy bei den Buyback Krediten genau so angewendet. Hier wurde wohl der Sachverhalt ein wenig geschönt dargestellt 😉

Estateguru nervt mich ein wenig, aber das Angebot steigt

Nicht wirklich offizielle News, aber ich muss es loswerden. Estateguru ist in Sachen Kommunikation einfach bescheiden, denn Emails werden erst nach Tagen beantwortet und es hat den Anschein, dass säumige Zahler mit Samthandschuhen angefasst werden. Es gibt immer wieder Kredite, die notorisch die Zinszahlungen zu spät leisten. Estateguru scheint das zu tollerieren. Schlussendlich muss man jedoch eingestehen, dass noch kein Kredit ausgefallen ist und alles immer schön nachbezahlt wurde. Als Investor kann man sich seit einigen Wochen auch nicht mehr über ein fehlendes Angebot beklagen. Es gab jetzt fast jeden Tag ein neues Projekt (und auch da waren viele grosse dabei mit 400k Euro). An manchen Tagen gab es sogar mehrere. Estateguru wäre eine so tolle Plattform, würde man ein wenig besser und mehr mit den Investoren kommunizieren.

Omaraha – ein kleiner Rückblick

Vor einigen Monaten habe ich mit dem Anlegen bei Omaraha begonnen. Nachdem ich mich erst einmal mit der Plattform vertraut machen musste, funktionieren die Anlagen recht gut, und wie erwartet.

Die Scores von Omaraha im Detail

Ich habe mir vom Support vor einigen Monaten erklären lassen wie die Scores (Ratings) zu lesen und verstehen sind. Gerne teile ich diese Information mit euch:
901-1000 = sehr gut, keine Probleme ersichtlich im Kreditregister. Die Zahlungsmoral bei Omaraha und Partnerinstituten ist sehr gut.
801-900 = gut, keine aktuellen oder ältere Probleme gemäss Kreditregister. Die weiteren Informationen sind alle durchwegs positiv.
701-800 = annehmbar, es kann sich um einen neuen und unbekannten Kunden handeln. Oder ein Schuldner, der früher Zahlungsprobleme hatte, aber jetzt alles zufriedenstellend aussieht.
601-700 = risikoreicher, entweder junge Schuldner oder Schuldner, welche Zahlungsprobleme in der Vergangenheit hatten. Momentan bestehen aber keine bekannten Zahlungsprobleme.

Wie sieht es denn bei mir aus?

Ihr könnt hier links sehen, dass bei mir aktuell drei Projekte gelb markiert sind. Ihr findet die Übersicht in eurem Account unter Investments. Dort gibt es noch viele Informationen mehr. Ich habe bewusst nicht den kompletten Screenshot hochgeladen, da dieser einerseits unübersichtlich wird und andererseits den Namen des Schuldners enthält. Bei den drei Projekten mit Zahlungsschwierigkeiten handelt es sich ausschliesslich um slowakische Kredite mit einem Score von 700, also der tiefsten Kategorie. Mit diesem Bild habe ich ja gerechnet. Auf den ersten Blick sieht das ja toll aus, einfach die 700er weglassen und alles ist im grünen Bereich? Jein, denn auch bei einigen grünen Projekten gibt es Zahlungsprobleme. Dort haben jeweils die Schuldner einen teil bezahlt und einen angepassten Zahlungsplan ausgehandelt.

Detaillierte Informationen zum Kreditverlauf

Wenn man auf einen Kredit klickt, kann man schön aufgelistet sehen, welche Massnahmen Omaraha ergriffen hat, um an das Geld zu kommen. Leider sind die Informationen nicht in Englisch verfügbar. Ich habe Omaraha bereits mitgeteilt, dass ich das wünschenswert finde. Früher konnte man sich bei Bondora den Verlauf auch in English anzeigen lassen. Ich fand das hilfreich und habe mir so einige Schlüsse zum Kredit gezogen. Da es bei Omaraha aber keinen Sekundärmarkt gibt, ist die Info zum Kredit wohl weniger wichtig. Zudem zählen am Schluss ja nicht die Informationen, sondern nur wieviel Geld wirklich eingetrieben wurde.

In diesem Sinne investiere ich weiter und gebe periodisch ein Update zu meinen Erfahrungen. Bei Fragen, einfach posten.

Monatsrückblick: Und wieder ist viel passiert

Auch wenn der Januar noch nicht ganz vorbei ist, gibt es jetzt einen ersten Rückblick. Es ist viel passiert!

Estateguru lanciert den auto invest

Lange mussten wir Investoren auf diese Neuerung warten, aber endlich ist sie da. Endlich alles gut? Nicht ganz, da der Auto Invest leider erst ab einer Gebotsgrösse aktiviert wird. Zudem gibt es keine Feineinstellung mit der man nachranige Besicherungen ausklammern könnte. Die Richtung die Estateguru eingeschlagen hat stimmt, es gibt aber noch viel zu verbessern.

Die Lage bei Mintos entspannt sich 

Ich hatte ja vor einigen Wochen geschrieben, dass es nicht genügend Angebote an Konsumkrediten zum investieren gibt. Langsam scheint sich die Lage zu entspannen und man kann wieder zu 12.1 Prozent (maximal) investieren. Sollte sich das Angebot weiter ausweiten, werden auch die Zinsen wieder steigen. Davon bin ich überzeugt. Etwas unübersichtlich wurde es, da man jetzt auch Kredite in anderen Währungen als Euro anlegen könnte. Es stehen Polnische Zloty (PLN), Georgische Lari (GEL), Dänische Kronen (DKK) sowie Tschechische Kronen (CKR) zur Verfügung. Das Geld kann man direkt via Support bei Mintos wechseln. Mintos sagt, dass keine Kosten dafür anfallen. Das ist nur die halbe Wahrheit, denn bei einem Währungswechsel fallen immer Gebühren in vorm von leicht schlechteren Wechselkursen im Vergleich zum Interbankenkurs an. Dies nennt sich Spread und wird auf allen Währungschanges belastet. Ich weiss nicht wie hoch die Spreads sind, aber behaltet diese Info im Hinterkopf.

Swaper macht vorwärts

Im Interview hat die CEO und Gründerin von Swaper schön dargelegt wie gut es läuft mit Swaper. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, aus Investorensicht läuft es sehr gut. Ich bin VIP Investor (wird man automatisch, wenn man EUR 5k eingezahlt hat) und der auto invest funktioniert einwandfrei. Mein Geld wurde immer gleichentags wieder angelegt. Dies auch, wenn keine Kredite verfügbar waren. Bei Swaper tröpfeln die Kredite immer wieder durch den Tag ein und mein AI hat immer schön zugeschlagen. Der Nachschub an Krediten ist auch gesichert.

Bei Lendix sind meine ersten Rückzahlungen eingetroffen

Diesen Monat sind meine ersten Rückzahlungen bei Lendix eingetroffen. Alle fälligen Kredite haben bezahlt, eine super Quote also. Zudem wurden auch wieder zahlreiche neue Kredite auf die Plattform gestellt, so dass ich meinem Ziel von 25 Krediten immer näher komme.

ViaInvest mein Wiedereinstieg

Nachdem ich bei ViaInvest ausgestiegen war, musste ich notgedrungen wieder einstiegen, da ich bei Viventor nach wie vor mein Geld nicht weiter unterbringen konnte. Ich hatte noch Bedenken, ob mir dies auch mit Mintos blüht, aber dort sieht es gut aus. Daher habe ich Viainvest wieder aufgenommen und bin zufrieden. Es hat mehr als genügend Kredite verfügbar und der AI bedient sich gnadenlos 😉 Zudem sollten in den nächsten Wochen weitere Länder mit neuen Krediten folgen. Aktuell gibt es nur spanische sowie tschechische. Ich bin gespannt.

45 Euro Bonus für Neukunden bei currencyfair

Ihr erhaltet 45 Euro Bonus, (plus eine Gratisüberweisung) wenn ihr euch über diesen Link bei Currencyfair anmeldet, und mindestens 400 Euro transferiert und in eine andere Währung tauscht. Dann müsst ihr das Geld nur noch auszahlen. Das wäre also eine gute Gelegenheit zum Beispiel in UK bei Saving StreamRebuilding SocietyCollateralAblrate oder einer anderen Plattform einzusteigen. (Anmerkung p2phero: falls es mit dem Bonus nicht automatisch klappt, bitte mich kontaktieren. Der Bonus kann via Support eingefordert werden.)

Bei Omaraha habe ich die erste Rückzahlung erhalten

Omaraha gefällt mir mittlerweile ganz gut, auch wenn ich noch nicht den Durchblick habe. Auf jedenfall erwähnenswert finde ich, dass mein erster Kredit die erste Rate pünktlich bezahlt hat. Nachdem ich hier eine erste Anleitung publiziert habe, wird eine weitere folgen, da ich noch mehr entdeckt habe.

Ausblick

Ihr dürft euch freuen. Ich habe wieder neue Plattformen für euch getestet und eine davon hat mich begeistert. Die Berichte folgen in den nächsten Tagen. So stay tuned 😉

 

 

 

 

Omaraha die Zweite – Licht ins Dunkel (aka der Versuch einer Anleitung)

Vor einigen Tagen habe ich ja einen teilweise ironisch frustrierten Beitrag zur p2p Plattform Omaraha gepostet. Auf den ersten Blick scheint die Plattform sehr komisch in Bezug auf die Funktionalität zu sein. Beim zweiten Blick ist das, zumindest bei mir, immer noch so 😉 Aber ich masse mir jetzt an, verstanden zu haben, wie man investiert. Falls ihr Zahlen sucht zu Ausfällen und dergleichen, dann muss ich euch enttäuschen, das wird eine Art „Beginners Guide“. Statistiken werde ich erst in einigen Monaten präsentieren können.

Zuerst kommt die Einzahlung und dann keine Benachrichtigung

Hinter Omaraha steht die finzo ou, auf deren Bankkonto man sein Investitionsgeld auch überweist. Ich habe dann immer auf ein Email für meinen Zahlungseingang gewartet. 2 Tage später habe ich meinen account gecheckt, und das Geld war gutgeschrieben. Schön, es gibt also keine Benachrichtigung. (Hier habe ich mich gefragt, warum ich mir das eigentlich antue mit der Plattform. Eine Antwort habe ich bis Heute nicht, wahrscheinlich bin ich einfach masorchistisch veranlagt 😉 ).

Das Geld ist im Account, muss aber eine Ebene tiefer verteilt werden

So, das Geld ist da wo es sein soll, oder doch nicht? Bei Omaraha gibt es 3 Unteraccounts, gegliedert nach :

1) Esten

2) Slowaken

3) Secured Loans (buyback)

Der virtual account ist übrigens einfach euer Investorenkonto bei Omaraha, wo das Geld eingeht, und ihr es weiterverteilt auf die drei Unterkonten.

Wie kommt das Geld in die Unterkonten?

Das Geld müsst ihr manuell zwischen den Konten hin und her transferieren. Dazu geht ihr unter dem Menü Punkt „Accounts“ auf Transfer und wählt das Belastungs- wie auch Gutschriftskonto. Hier kann man übrigens auch Auszahlungen auf sein Bankkonto veranlassen. Im Beispiel habe ich den Virtual Account angewählt und möchte EUR 10 auf den estnischen Account transferieren (geht nicht, da ich kein Geld auf dem Konto habe, da ich voll investiert bin, ist nur als Beispiel gedacht). So müsst ihr vorgehen. Ihr könnt das Geld auch wieder zurück transferieren oder auf ein anderes Konto schieben. Alles kein Problem.

Jetzt kann man zumindest manuell investieren

So, wir befinden uns in der Kategorie Invest bei den Loan Applications (Esten wie Slowaken vereint, was es nicht übersichtlicher macht, aber man kann filtern. Investieren in einen Slowaken geht aber hier auch nur, wenn der Slowaken Account gefüttert wurde…) und haben einen Kredit gefunden, in welchem wir gerne manuell investieren würden. Dazu genügt ein Klick auf den Kredit, und es geht eine drop down Lasche auf. Den Betrag eingeben und conclude agreement anklicken. Danach muss man noch mit einer PIN bestätigen (wenn nicht vorhanden wird diese per sms gesendet). Schon ist man investiert.

Für Autoinvest muss man ein Investment Profil anlegen

Wer gerne nach definierten Kriterien automatisch investiert, dem wird durch die Erstellung eines Investment Profils geholfen.  Wir befinden uns hier in der Kategorie Invest -> Investment Terms und sehen dann die links stehende Ansicht (bei euch steht noch ’no active profile‘, bei mir 1, da ich bereits eines angelegt habe). Man kann hier also ein oder mehrere Profile für die Esten und Slowaken anlegen. Für die secured loans ist das nicht möglich, die muss man manuell filtern (siehe weiter unten).  Ein Klick auf Investment Terms genügt, und man kann ein Profil erstellen. Es gibt auch die Möglichkeit sich ein Profil anzeigen zu lassen, welches empfohlen wird. Man kann aber auch frei auswählen wie man will (innerhalb der vorgegebenen Paramater wie zum Beispiel den fixen Score Bandbreiten). Man kann die maximale Laufzeit der Kredite bestimmen, sowie den Bonus einstellen. Ich wage es jetzt mal diesen auf 0 zu stellen, denn Omaraha nimmt sowieso schon 5 Prozent Kommission (welche an eurem Zinssatz abgezogen wird). (Anmerkung p2phero 12. Jan 2017: Die 5% gelten für die Secured Loans, bei estnischen sind es 20%, bei slowakischen 30% -> Rechenbeispiel: 25% Zins, estnischer Kredit 0.25 x (1 – 0.2) = 20% Zins für euch, 5% für die Plattform!) Ob ich so erfolgreich sein werde, weiss ich nicht. Manuelle Gebote haben aber ohne weiteres mit 0 Bonus geklappt (kann man dort gar nicht angeben, und ich weiss nicht ob wenn ein Profil aktiv ist mit Bonus, dieser dann auch bei manuellen Geboten zählt). Ich werde es herausfinden 😉

Secured Loans

Als dritte Option bleiben noch die Secured Loans, welche mit einer Art buyback ausgestattet sind, welcher jedoch sofort greift und man sein Geld und die Zinsen immer zum geplanten Termin kriegt. Um in diese Kredite anzulegen müssen wir zuerst ….(na, wisst ihr es? ;)) …. genau: Geld auf unser Secured Loans Konto transferieren! Danach gehen wir in der Kategorie Invest auf die Unterkategorie secured loans. Wir sehen dann ein solches Bild vor uns:

Die secured loans laufen bis 23 Monate und variieren je nach Tag in der Verzinsung von 11 oder 12 Prozent. Man kann dann die Dauer sowie den Zinssatz eingrenzen. Weiter hat man die Möglichkeit den maximalen Kreditbetrag (Grösse des Kredits) zu bestimmen. Durch „filter“ werden nur die den Parametern entsprechenden Kredite angezeigt. Mit Invest wird logischerweise investiert. Ich habe hier aber noch nicht rausgefunden, wie ich direkt einen Kredit ansteuern kann, oder wie ich wenn ich 50 Euro investieren will, diese in 5 x 10 investieren kann (ohne manuell 5 mal 10 Euro zu bieten indem ich den Filter nochmals einstelle). Ist noch wichtig, wenn man Laufzeiten streuen möchte. Ist man mit einem Gebot nicht zufrieden, kann man es mit cancel (in der rechten Spalte erscheint ein Symbol) annulieren.

Secured loans und p2p Kredite = hybrid Plattform

Ich hatte hier letztens schon beschrieben warum einige Plattformen keine richtigen p2p Plattformen sind. Omaraha ist wirklich ein Spezialfall, da es p2p Kredite gibt (Esten und Slowaken) und eben auch die secured loans, welche keine direkten Kredite sind, sondern so wird der Kreditvermittler mit Geld versorgt. Dieses leiht er dann über seine Bilanz weiter aus an die Kreditnehmer.

Fazit

Eine ganz schön komplizierte Kiste. Wenn ich aber 20 Prozent Rendite einfahren kann, werde ich wohl damit leben müssen 😉 Mal sehen wie sich meine Investments entwickeln. Es kann auch gut sein, dass ich hier Schiffbruch erleide und Lehrgeld zahlen werde. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

 

 

 

Omaraha – p2p aus Estland

Omaraha ist eine p2p Plattform, welche schon einige Jahre am Markt ist. Die Plattform ist in Estland domiziliert und bietet Kredite aus Estland und der Slowakei an. Eins vorweg, ich habe nicht viele gute Kommentare zu dieser Plattform gelesen, aber das hält mich nicht davon ab, hier einen kleinen Betrag einzusetzen. Ich mache gerne meine eigenen Erfahrungen, aber da ich gewarnt bin, nur mit wenig Geld.

Privatkredite mit Zinssätzen von bis zu 50%

Ja da schlägt das Herz des gierigen und nimmersatten Investors höher… Oder nicht? Im ersten Moment war auch ich davon geblendet, aber glücklicherweise bin ich ein sehr rational denkender Mensch (also meistens 😉 ). Nüchtern betrachtet kann das nie aufgehen, weder für den Kreditnehmer noch den Investor. Wer solche Zinssätze akzeptieren muss, dem steht das Wasser wohl bis zum Hals oder noch etwas höher. Die Ausfälle dürften hier massiv hoch sein, so dass sich das kaum lohnen mag. Die einzige Chance für den Kreditnehmer sehe ich darin, dass er einen weiteren Kredit aufnimmt um diesem abzubezahlen. Der wird wohl noch schlechtere Konditionen aufweisen, und so geht die Abwärtsspirale immer weiter und es gibt nur Verlierer zum Schluss. Von daher Hände weg von diesen Krediten!

Scheinbar ist auch die Zahlungsmoral der Slovaken miserabel, wie man in diesem Beispiel sehr schön sieht. Dasselbe habe ich übrigens auch von slovakischen Krediten auf Bondora gelesen. Nichts gegen die Slovaken, denn ich schätze diese Leute ungemein, aber Anlegen in diese Kredite sollte man nicht. Wahrscheinlich sind das Slovaken, welche in ihrem Land sonst an keine Kredite mehr kommen, und so auf die Plattformen ausweichen müssen.

Dann bleiben also nur noch estnische Kredite, welche aber auch noch gute Zinsen abwerfen können.

Was noch gut ist, es gibt einen Sicherheitsfonds (security fund), welcher überfällige Kredite nach 100 Tagen zu mindestens 60 bis 80 Prozent zurückkauft. Man bliebe also nicht auf dem ganzen Verlust sitzten. Immerhin etwas.

Es gibt aber auch Kredite mit buyback

Omaraha bietet mit einer Verzinsung von 11% auch abgesicherte Kredite (secured loans) an. Das schöne hierbei ist, dass die Rückzahlungen taggenau zur Fälligkeit stattfinden, man muss also nicht 30 oder noch mehr Tage warten, bis dieser Mechanismus greift.

Noch etwas zum Anmeldungsprozess und den Investitionen

Der Registierungsprozess hatte mich beinahe von meinem Vorhaben bei Omaraha Geld anzulegen abgehalten. Ich empfand den Prozess als mühsam und fehleranfällig. An einem Punkt wurde mir mitgeteilt, dass ich mit meinem Herkunftsland keinen Kredit beantragen könne…. das wollte und will ich auch nicht, mit eingen Klicks kann man das dem System auch beibringen… aber das ist halt so, wenn man den gleichen Prozess für Schuldner und Investoren fährt.

Um investieren zu können muss man für jede Kreditart: Slovaken, Esten und secured loans quasi einen Autoinvest erstellen. Zudem muss man eine Bonushöhe angeben. Hier hatte ich nicht verstanden was das soll. Der Bonus gibt an, wieviel man der Plattform an Zinsen abgeben möchte. Je höher der Bonus, deste schneller wird das Geld investiert. Hier habe ich etwas gestockt, aber entschieden weiter zu machen, denn vielleicht ist das ganze ja auch sinnvoll, und ich verstehe es einfach noch nicht.

Fazit

Die Plattform hat schon so einiges dafür getan, dass ich mich fragte, ob ich weitermachen soll. Es braucht nicht mehr viel und ich breche den Versuch ab. Vielleicht kann ich ja auch einige Investoren hier vor Schaden bewahren und deren Nerven schonen, wenn ich schon nicht auf die Warner gehört habe 😉 Mal sehen, vielleicht werde ich ja positiv überrascht.