Marketlend – auch in Australien gibt es p2p ;)

Vor einigen Monaten bin ich zufällig über diese australische p2p Plattform gestolpert und habe je 100 AUD in 3 verschiedene Kredite investiert. Das Investment erfolgte aus reiner Neugier, da es nicht so einfach ist bei aussereuropäischen Plattformen anzulegen (crowdo ist meine einzig nicht europäische Plattform). Zum damaligen Zeitpunkt waren auch Kleininvestoren willkommen. Vor einigen Wochen jedoch hat sich das etwas geändert und man möchte nur sophistizierte und institutionelle Investoren haben. Ihr könnt aber trotzdem dort investieren, wenn ihr wollt. Ihr müsst einfach bestätigen, dass ihr ein gutes Anlagewissen besitzt oder ein Vermögen von mehr als AUD 250k habt.

Da für die meisten von euch diese Plattform wohl weniger Interessant sein sollte, verzichte ich darauf, detailliert zu beschreiben wie die Anmeldung vor sich geht. Nur eins: Einzahlen kann man per Kreditkarte, Transferwise oder Currencyfair. Das Geld kommt per Banküberweisung zurück, wenn ihr eine Auszahlung beantragt. Hier werden aber sicherlich hohe Gebühren anfallen, daher hoffe ich darauf, dass ich irgendwann in den nächsten Monaten persönliche Überweisungen auf das transferwise borderless Konto in AUD erhalten kann. Die Plattform ist nur Spielerei für mich, da stört es mich auch nicht, wenn ich das Geld einfach dort Arbeiten und liegen lasse.

Was macht Marketlend genau

Marketlend wurde 2014 von Leo Tyndall (CEO und Chef der Tyndall Capital LTD) ins Leben gerufen und bringt seit dann Firmen, welche Kredite benötigen und Investoren zusammen. Das Mindestinvestment liegt bei AUD 100.-, die Zinsen können bis zu 20% (brutto) ausmachen. Die Plattform behält 23% der Zinseinahmen (aber nur wenn wirklich gezahlt wird) ein. So belaufen sich die Nettozinsen auf 77% der Bruttozinsen. Im Falle von einem Bruttozinssatz von 20%, ergibt das einen Nettozinssatz von 15.4% (0.20 * 0.77 oder 20% * 77%). Das ist aber der risikoreichste Fall, ich würde sagen die meisten Zinsen (netto) liegen um 12%.

Wer sind die Kreditnehmer?

Kreditnehmer sind (bis jetzt) nur australische Firmen, welche Kapital benötigen. Die meisten Kreditgesuche kommen von Bergbaufirmen, Immobilienfirmen sowie 0815 KMU’s wie Kreditgeber oder Arztpraxen. Es gibt auch einen öffentlichen Busbetrieb, welcher sich ab und zu wieder Mittel beschafft. Sprich: die Kreditnehmer sind ein Abbild der australischen Wirtschaft. Je höher der Score (bis 100) des Kredits, desto risikoreicher ist die Anlage. Ich habe 3 Kredite im Portfolio mit verschiedenen Risikograden, welche bis jetzt ausnahmslos pünktlich bezahlt haben. Ausführliche und nett anzusehende Statistiken zum Marketlend Portfolio findet ihr hier.

Was mich beeindruckt ist die Datenfülle, welche den Investoren zur Verfügung gestellt wird. Auch die Kreditnehmer werden gründlich durchleuchtet, und dies auch periodisch. Das sieht alles sehr gut aus.

Fazit

Die Plattform ist wohl eher etwas für p2p Enthusiasten und Interessierte, als normale Investoren. Wie gesagt, meine Erfahrungen sind bislang positiv, aber eben, ich weiss nicht wie ich das Geld momentan günstig zurückholen könnte. Von daher ist es mehr eine Spielerei als ernsthaftes Investment. Würde ich in Australien leben, wäre wohl viel von meinem Geld auf dieser Plattform angelegt.

Wollt ihr informiert werden sobald ein neuer Post online geht? Und Infos zu kurzfristigen Aktionen? Dann meldet euch für meinen Newsletter an:

Den P2P Hero Newsletter abonnieren