Interview mit Grid Wealth (Irland p2p)

This post is also available in: English (Englisch)

For einigen Monaten habe ich Grid Finance entdeckt und gleich einen Account eröffnet. Hie und da habe ich Benachrichtigungen zu neuen Krediten erhalten, welche üblicherweise im Bereich von 10 bis 20k Euro angesiedelt waren. Bis jetzt habe ich noch nicht investiert, da mir ein Firmenvertreter gesagt hat, dass sie das p2p lending nicht weiter ausbauen werden und sich auf die anderen Geschäftszweige konzentrieren. Da dachte ich mir, dass es nicht viel Sinn macht zu investieren, obwohl ich den irischen p2p Sektor (dank seiner guten Zahlungsmoral) sehr schätze. Meine guten Erfahrungen mit Irland basieren auf Linked Finance und Flender. In den letzten Wochen habe ich eine Häufung von Benachrichtigungsemails zu neuen Krediten festgestellt. Ich dachte man hätte seine Meinung geändert bei Grid, leider nein. Trotzdem habe ich einige Fragen zur Plattform gestellt und erhielt eine nette und detaillierte Antwort von Andrea Linehan (Grid Commercial Director).

1) Andrea, kannst du mir kurz schildern von wem und wann GRID gegründet wurde?

GRID wurde2013 von Derek F. Butler, dem GRID Verwaltungsratspräsidenten und CEO. (https://www.linkedin.com/in/derekfbutler/)

2) Wie passen die verschiedenen Geschäftseinheiten von GRID zusammen?

GRID Business bedient die KMU community in Irland und stellt Finanzierungen durch Institutionelle, Family Offices und Investoren sicher.GRID Wealth kümmert sich um die Belange unseres p2p Produktes.

3) Wie schaut die Ausfallrate aus?

Die Ausfallrate beträgt kleine 0.25%.

4) Was sind eure Ziele für 2018?

Wir fügen unserer Plattform weitere Finanzproducte und Kapitalgeber hinzu und wollen so einen breiteren Service an Produkten anbieten. Wir hoffen auch grössere Finanzierungen so stemmen zu können.

5) Wer kann bei GRID investieren?

Institutionelle Investoren, Family offices, Geschäfts- sowie Privatkunden, weltweit.

6) how do you separate from your irish competitors like linked finance/flender and one soon to enter player?

GRID stellt Irishen KMU eine grosse Anzahl an verschiedenen Finanzprodukten zur Verfügung, welche von einer breiten Masse von Kapitalgebern gestützt werden. Unser p2p Angebot ist nur ein Teil unserer Produktepalette. Wir glauben, dass wir mit nur einem Produkt den Ansprüchen unserer Kunden nicht gerecht werden können. Um unseren Kunden helfen zu können, bieten wir also massgeschneiderte Dienstleistungen an, damit unsere Kunden ihre Wachstums- und Expansionsziele erreichen können.

7) Gibt es Gebühren für Investoren?

Ja, den Investoren werden Gebühren erhoben. Diese sind abhängig von mehreren Faktoren wie Grösse des Investments, Dauer und so weiter. Die Gebühren werden von den monatlichen Schuldnerrückzahlungen abgezogen.

8) Irische Kreditnehmer scheinen über eine sehr hohe Zahlungsmoral zu verfügen, was sind die Gründe dafür?

Die sehr tiefe Ausfallrate bei GRID ist auch mehrere Faktoren zurückzuführen. Erstens ist unser Kreditmodel sehr robust, wir lassen nur Kreditnehmer zu, welche über gute Rückzahlungsmöglichkeiten verfügen. Zweitens, sollte ein Schuldner trotzdem in Zahlungsschwierigkeiten geraten, arbeiten wir eng mit dem Kunden zusammen um Lösungen zu suchen. Meistens reicht es dem Kunden beim Cash Flow management unter die Arme zu greifen um die Zahlungen wieder auf Spur zu bringen. Unserer Erfahrung nach ist es so, dass die Firmeninhaber ihren Verpflichtungen nachkommen wollen. Einen unterstützenden Finanzpartner an der Seite zu haben, hilft ihnen dabei sehr.

Vielen Dank Andrea für die Antworten. Schade, dass Grid Finance seinen p2p Sektor nicht ausbauen will und die Kredite nur auf Anfrage auf die Plattform stellt. Ich glaube im p2p Markt hätte es noch viel Luft um zu wachsen. Vielleicht ändern sie ja ihre Meinung doch noch, wenn noch mehr Kreditgesuche eingehen….

3 Antworten auf „Interview mit Grid Wealth (Irland p2p)“

    1. Kannst ja trotzdem investieren 😉 Ich werde natürlich sehr gerne zitiert, besten Dank. Übrigens gute und coole Arbeit bei den Ausfallwahrscheinlichkeiten. Werde ich auch bald mal einflechten in einem Artikel, gegen die Verlinkung wirst du wohl auch nichts haben 😉

      Grüsse

      1. Danke für dir Blumen – war auch „echte“ Arbeit, die auch noch Spass gemacht hat und zudem für mich selbst lehrreich war (Mathe kann schon richtig cool sein) – was will man mehr 🙂

        Und klar freue ich mich auch mal verlinkt zu werden 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.