Crowdestate – in Immobilienprojekte investieren

This post is also available in: English (Englisch)

Heute geht es um Crowdestate, eine Plattform, welche in Estland und Lettland tätig ist. Gegründet wurde sie 2014 und hat seitdem Projekte von über 15 Millionen Euro finanziert, und über 14’000 (!) Investoren angezogen. Insgesamt wurden 33 Projekte finanziert, von welchen bereits 11 abgeschlossen und zurückbezahlt sind. Die erreichten jährlichen Renditen betragen 12.25 bis 48%. Realistisch ist jedoch ein Bereich von 12 bis 15 Prozent. Die 48 Prozent müssen von einem Projekt stammen, welches vorzeitig zurückbezahlt wurde und jedoch für eine vertraglich fixierte Laufzeit bezahlen musste. Anders kann ich mir das nicht vorstellen.

Der Ablauf und die Projekte

Wie ihr an der kleinen Anzahl an Projekte seht, gibt es im Schnitt etwa 1 Projekt pro Monat, aber dieses hat dann schnell ein Volumen von mehreren hunderttausend Euro. Es gibt zwei Arten von Projekten, einmal die Immobilienprojekte und zum Anderen die Firmenfinanzierung (wo es um Grundstückerwerb, Fabrikausbau und ähnliche Geschichten geht).

Ich habe bis jetzt in ein Projekt investiert, und war einerseits erstaunt über den Ablauf, und die Qualität der verfügbaren Informationen. Aber der Reihe nach:

Wenn ein neues Projekt aufgeschaltet wird, hat man 24 Stunden Zeit sich alle Informationen anzusehen und Fragen zu stellen, bevor das Projekt zum Investieren geöffnet wird. Das finde ich sehr gut und sehr fair, dass alle Investoren sich so auf den gleichen Stand bringen können bevor investiert wird. Nach Ablauf der 24 Stunden sind Investitionen in beschränktem Umfang möglich. Es wird immer eine maximale Gebotshöhe in Abhängigkeit vom Projektvolumen gesetzt (meistens einige Tausend Euro). Dieses Limit hat dann wieder 24 Stunden bestand. Danach sind die Limiten aufgehoben, und man kann soviel bieten, wie man möchte, oder halt eben noch verfügbar ist. Diese Massnahmen finde ich sehr fair, und stellen sicher, dass auch kleinere Investoren (Mindestgebot EUR 100) zum Zug kommen.

Was sind das für Projekte?

Bei den Immobilienprojekten geht es meistens um die Erstellung von Überbauungen, aber die Zwecke können mannigfaltig sein. Ich habe beispielsweise in eine Überbauung investiert, welche über 50 Wohnungen im eher höheren Preissegment  beinhaltet (siehe Bild). Das Projekt hat eine Laufzeit von 30 Monaten und zahlt die Zinsen das erste mal erst nach 12 Monaten und danach quartalsweise. Im Projektbeschrieb (vom Umfang her eher eine Abhandlung ;)) wurden viele Statistiken angegeben, eine Konkurrenzanalyse, eine Marktsegmentsbeschreibung und ein Exitplan. Das wirkt alles sehr durchdacht und professionell. Registriert euch selber, und macht euch ein eigenes Bild. Die Renditeerwartung ist bei diesem Projekt mit 15.33 Prozent (IRR p.a) angegeben.

Fazit

Crowdestate ist meiner Ansicht nach eine gelungene und professionelle Plattform. Ich werde noch in 2 bis 3 weitere Projekte investieren, und dann mal schauen, ob die Zinszahlungen pünktlich eintreffen.

Bei Fragen einfach posten, oder das Kontaktformular nutzen.

 

 

 

 

3 Antworten auf „Crowdestate – in Immobilienprojekte investieren“

  1. Ich hab bisher mal in 6 Projekte investiert und warte mal ab wie sich das entwickelt. Das wird deutlich schwieriger zu beurteilen als auf anderen Plattformen, da das meiste endfällig ist.

    Erstaunlich finde ich einige Immobilienprojekte, die als ‚unsecured debt‘ angeboten werden. Da gibt es also KEINE Besicherung durch die Immobilie. Die habe ich ausgelassen, war aber erstaunt, dass sie von sehr vielen Anlegern beboten wurden

    1. Danke für deinen Kommentar Claus. In der Tat ist die Beurteilung eher schwierig aufgrund der verzögerten, oder gar endfälligen Zins- respektive Rückzahlung. Wir werden sehen. Was die „unsecured debt“ Projekte angeht kann es ja auch sein, dass noch keine Immobilie, oder Land zur Verfügung steht. Ein interessanter Punkt, ich werde mich da mal schlau machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.