Saving Stream hat die Regeln geändert (zum besseren)

This post is also available in: English (Englisch)

Kürzlich hat Saving Stream bekannt gegeben seine Funktionsweise anzupassen und zu verfeinern. Zudem konnte der zweite Ausfall abgewickelt werden, und zwar ohne Verlust für die Investoren. Aber der Reihe nach:

Käufe ohne Guthaben nur noch auf Primärmarkt

Saving Stream bot mit dem INPL System (invest now pay later) den Investoren die Möglichkeit, Kredite auch ohne Guthaben auf dem Konto zu erwerben. Damit ist nun Schluss, zumindest auf dem Sekundärmarkt. Dort können Kredite nur noch gekauft werden, falls der Investor auf dem Konto über die entsprechende Deckung verfügt. Auf dem Primärmarkt (pipeline loans) gilt diese Regelung jedoch nicht. Man kann den gewünschten Betrag noch immer Zeichnen und kriegt diesen zugeteilt (oder einen Anteil davon, je nach Nachfrage). Danach hat man wie gewohnt 48 Stunden Zeit, das Geld zu überweisen. Mag für die Investoren im ersten Moment etwas ärgerlich sein, aber eigentlich ist es doch logisch, dass man nichts kaufen kann (und dafür noch Zinsen erhält!) ohne das Geld dafür bereit zu haben. Aus Sicht von Saving Stream verstehe ich diesen Schritt absolut.

Einige neue Bezeichnungen und deren Funktionsweise

Auf dem Sekundärmarkt sieht man jetzt in der hintersten Spalte eine Bezeichnung wie zum Beispiel IOA (siehe Bild unten):

IOA (interest on account): Die Zinsen sind schon im Voraus bezahlt und werden jeweils zum Monatsanfang gutgeschrieben. Hier ist alles in bester Ordnung.

SBL (serviced by Lendy): Der Plattformbetreiber von Saving Stream ist die Lendy ltd. In diesem Status werden die Zinsen von Lendy selbst gezahlt und am Monatsanfang gutgeschrieben. Hier ist der Kreditnehmer 1 bis 90 Tage im Verzug, das muss nichts heissen, aber könnte ein Indiz sein.

IA (interest accruing): Die Zinsen fallen weiterhin an und laufen an (aufgelaufene Zinsen), werden aber nicht mehr zum Monatsanfang gutgeschrieben. Dies ist der Fall, wenn ein Kredit 91 bis 180 Tage überfällig ist.  Auch das muss nichts heissen, ist aber ein noch stärkeres Indiz dafür, dass es sich um einen problematischen Kredit handeln könnte.

DEF (default): Sobald ein Kredit mehr als 180 Tage überfällig ist, wird er als Ausfall betrachtet. Diese Kredite können weiterhin gehandelt werden. Jedoch werden diese Kredite im separaten „Default loans“ Tab geführt, und sind nicht mehr im normalen Sekundärmarkt sichtbar. Auch hier muss es nichst heissen, die Zeichen verdichten sich aber noch mehr, dass es sich um einen problematischen Kredit handelt.

Die neue Regelung hat dazu geführt, dass drei neue Kredite (PBL074, PBL075 & PBL081) als Ausfall deklariert werden. Die Kredite sind jetzt nicht von einem Tag auf den anderen schlechter geworden, es sind jetzt einfach die klaren Regeln, welche greifen. Nun ist es klar, was auf Saving Stream als Ausfall taxiert wird. Zudem spielen die negativen Restlaufzeiten auch keine Rolle mehr (falls es diese noch geben sollte), denn man kann jetzt genau sehen, ob ein Schuldner die Zinsen zahlt oder eben nicht.

PBL020 – Der Ausfall wurde abgewickelt

Es hat lange gedauert, aber schlussendlich wurde der Kredit abgewickelt und die Investoren haben das Kapital sowie die aufgelaufenen Zinsen zurückerhalten. Somit steht immernoch fest, dass kein Investor bisher nur einen Penny verloren hat. Die Schattenseite davon ist jedoch, dass der Sicherheitsfonds (provision fonds) wohl arg gelitten hat und wohl über nur noch wenige Mittel verfügt. Neue Mittel müssen erst wieder aufgebaut werden. Leider kann man die Grösse des Fonds nicht mehr einsehen. Ich schätze, sollte es in den nächsten 3 bis 6 Monaten zu einem Ausfall kommen, dann wird dieser (je nach Grösse) nicht spurlos an den Investoren vorbeigehen. Hier gehts zur Anmeldung bei Saving Stream. 30 Euro Bonus gibt es übrigens für Neukunden bei Currencyfair (eine günstige Alternative für Auslandüberweisungen und Geldwechsel. Das könnte ganz nützlich sein, wenn ihr bei Saving Stream investieren wollt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.