Lendix – eine französische p2p Plattform

Wenn ihr diesen blog häufiger lest, dann wisst ihr, dass ich gerne über verschiedene Kreditarten und Länder diversifiziere. Daher bin ich sehr erfreut, dass ich eine neue Plattform ausprobieren kann, deren Sitz nicht im Baltikum ist, sondern in Frankreich. Zuerst dachte ich mir, Frankreich hmm ich glaube nicht, dass es dort eine gute p2p Plattform geben kann. Nach diesem Artikel war meine Neugier aber geweckt, denn ich konnte mir nicht vorstellen, dass eine minderwertige Plattform solches Geld anziehen könnte. Und siehe da, ich fand eine auf den ersten Blick durchdachte und technologisch fortgeschrittene Plattform. Ich hatte etwas Bedenken, dass meine französisch Kenntnisse nicht ausreichen, aber praktisch alle Seiten sind auch in englisch verfügbar, sowie auch der Support (welcher sehr sehr schnell und kompetent ist).

Was macht Lendix?

Lendix bietet KMU (kleinere und mittlere Unternehmen, Abkürkung PME in französisch) Kredite an, die durch Privat- und institutionelle Investoren gefüllt werden. Die institutionellen Investoren (Pensionskassen etc) sind ein Segen für die Privatinvestoren. Warum erkläre ich weiter unten. Momentan sind die Kredite auf Frankreich und Spanien begrenzt. Es sollen aber weitere Länder folgen.

Registrierung und Freischaltung (+ 20 Euro Willkommensbonus)

Zuerst gibt man bei der Registrierung nur Name und Email an, sowie (wenn vorhanden) den Code für den Willkommensbonus (Hier gehts zur Anmeldung, code wird dabei gleich eingetragen in die Anmeldung). Ihr kriegt 20 Euro Gutschrift (die gleiche kriege ich auch), wenn ihr Euro 500 und mehr einzahlt, das habe ich auch gleich gemacht. Ich finde 500 Euro eine gute Startbasis, da ich damit in 25 Kredite zu 20 Euro (Mindestinvestment) investieren kann und so eine gute Diversifikation erreichen kann.

Als Auslandsinvestor muss man zuerst die folgenden Belege einreichen:

  1. Bankbeleg mit Kontonummer (dieses Konto wird hinterlegt)
  2. Internet, Handyabrechnung, die nicht älter als 3 Monate alt ist
  3. Scan von einem Personalausweis

Mit diesen Dokumenten prüft Lendix eure Identität und euren Wohnsitz. Diese Dokumente werden dann zur weiteren Prüfung auch der Partnerbank weitergegeben, wo Lendix die Einlagen der Kunden verwaltet. Die ganze Prüfung dauert aber nicht länger als einen Arbeitstag.

Erst dann kann man Geld auf sein Konto einzahlen. Wem das dann zu lange dauert, kann auch per Kreditkarte bis zu 1000 Euro einzahlen (Mindestens aber 50 Euro). Diese Variante habe ich noch nicht getestet.

Kredite und Informationen

Die Kreditinformationen zu den Projekten kann man schon gleich nach der Kontoerstellung einsehen. Man sieht dort Kennzahlen der letzten Jahre, eine Kreditbeschreibung und eine Analysteneinschätzung. Die Zinssätze gehen von 4.2% bis auf 9% hoch, was ich als in Ordnung erachte, da wir uns hier in Frankreich bewegen und so eine höhere Rechtssicherheit haben, als beispielsweise im Baltikum.

Was mich an den Krediten am meisten erstaunt hat, war dass die Beträge meistens mehrere hundertausend Euro betrugen, oder sogar bis zu 1.5 Millionen betragen können. Ich habe bisher einige Kredite beobachtet, welche erst in den letzten Stunden gefüllt wurden. Die Erklärung ist denkbar einfach: Die restlichen Investitionen übernehmen institutionelle Anleger, und das ist von mehrfachem Vorteil für Privatanleger. Denn wenn institutionelle Anleger im Spiel sind, die schnell 100k Euro oder mehr investieren, dann heisst das, dass diese Anleger die Kredite einer sehr genauen Prüfung (due dilligence) unterzogen haben. Das gibt dem Privatanleger mehr Sicherheit. Weiter ist es gut zu wissen, dass die Kredite immer gefüllt werden und dass man als kleiner Privatanleger nicht von institutionellen weggedrängt wird.

Fazit

Alles was ich bis jetzt gesehen habe, stimmt mich sehr positiv für die Plattform. Ich bin von derer Professionalität wirklich schwer beindruckt. Ich hoffe die Kreditprüfung wird auf gleichem Niveau ausgeführt wie alles andere. Eigentlich müsste das so sein, sonst würden institutionelle Anleger nicht investieren. Ich freue mich wirklich, euch in Zukunft meine Erfahrungen mitzuteilen. Falls ihr euch auch anmelden wollt: hier gehts zur Anmeldung (inkl. Bonus).

 

 

 

2 Antworten auf „Lendix – eine französische p2p Plattform“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.